Wir sprechen mit Menschen mit seltenen Erkrankungen und erzählen ihre Geschichten. Das zeigt anderen Betroffenen, dass sie nicht alleine sind und gibt Angehörigen, Medizinern oder interessierten Menschen die Möglichkeit, die Situation von Betroffenen besser zu verstehen bzw. von ihren Erfahrungen zu lernen. Patientengeschichten sind ein wirkungsvolles Instrument, um abstrakten Krankheiten ein Gesicht zu geben, Barrieren ab- und Awareness aufzubauen. Im besten Fall hat eine gesteigerte Bekanntheit von seltenen Erkrankungen zur Folge, dass Ärzte, Betroffene oder deren Umfeld früher oder überhaupt eine seltene Erkrankung in Betracht ziehen und so Verdachtsmomente entstehen, die dann wiederum zu einer Diagnose führen. Alles, was dazu beiträgt, dass mehr Patient:innen schneller eine sichere Diagnose bekommen, ist gut. Storys gibt es in Textform, als Videos oder als Podcasts. Was machen wir dabei? Konzeption, Skript, Patientenakquise, Verträge, Betreuung der Betroffenen, Koordination, Produktion, Postproduktion.

Ich will das auch!
> Say hello